Darmstadt Hören! – Die Stadt neu erleben

Hörspaziergänge zur Aktionsnacht “Unser Lui” (Darmstadt)

Mit so genannten Hörspaziergängen beteiligen sich Studierende der Hochschule Darmstadt (h_da) an der Aktionsnacht „Unser Lui – Neue Perspektiven für den Luisenplatz“, die am Samstag, 3. August 2013, von 18

[ngg_images source=”galleries” container_ids=”4″ display_type=”photocrati-nextgen_basic_thumbnails” override_thumbnail_settings=”0″ thumbnail_width=”240″ thumbnail_height=”160″ thumbnail_crop=”1″ images_per_page=”20″ number_of_columns=”0″ ajax_pagination=”0″ show_all_in_lightbox=”0″ use_imagebrowser_effect=”0″ show_slideshow_link=”1″ slideshow_link_text=”[Show slideshow]” slug=”Hörspaziergänge-zur-Aktionsnacht-“Unser-Lui”-(Darmstadt)” order_by=”sortorder” order_direction=”ASC” returns=”included” maximum_entity_count=”500″]

Uhr bis 24 Uhr in der Darmstädter Innenstadt stattfindet. Hierbei können sich Interessierte von den „Soundscape-Agentinnen und –Agenten“ der h_da um Prof. Sabine Breitsameter vom Institut für Kommunikation und Medien am Fachbereich Media leiten lassen und die Klanglandschaft (Soundscape) rund um den Luisenplatz erleben.

Unter dem Motto „Darmstadt hören! Die Stadt neu erleben“ beginnen die Hörspaziergänge um 18.15 Uhr und werden dann im Abstand von 45 Minuten bis in die Nacht hinein angeboten. Treffpunkt ist der Stand des Instituts für Kommunikation und Medien der h_da direkt auf dem Luisenplatz. Dort ist auch ein Plan mit den genauen Zeiten für die Spaziergänge erhältlich sowie weiteres Informationsmaterial.

„Die Soundscape-Agentinnen und -Agenten der Hochschule Darmstadt wollen die Besucherinnen und Besucher des Luisenplatzes dabei unterstützen, sich den Ort und sein Drumherum als akustisch-sinnliches Phänomen zurückzuerobern, und ihn so aus der alltäglichen, funktionalen Routine des Weghörens, Überhörens und Ignorierens herauszulösen“, erklärt Prof. Sabine Breitsameter. „Dies bietet Raum für zahlreiche Entdeckungen und neue ´Sicht´-weisen, für eine veränderte und erhöhte Sensibilität und Aneignung des Luisenplatzes. Dabei lässt sich nicht nur herausfinden, welche Laute des Alltags ein Gefühl von Vertrautheit, Wohlbefinden und Heimat schaffen, sondern welche Schallereignisse dieser positiven Identifikation entgegenstehen, als hässlich, belastend oder gar gesundheitsschädlich hervortreten.“

Wer möchte, kann im Nachgang zum Hörspaziergang an einer kurzen, schriftlichen Befragung teilnehmen, die im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie unter anderem Aufschluss geben soll über die Rolle, welche das Hören für das urbane Alltagserleben spielt. Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben zudem die Möglichkeit, die Klänge Ihres jeweiligen Hörspaziergangs auf CD mit nach Hause zu nehmen.

Hintergrund
Das Soundscape- & Environmental Media Lab am Fachbereich Media der Hochschule Darmstadt unter der Leitung von Professorin Sabine Breitsameter erforscht seit 2009 die Phänomene der Akustischen Ökologie, der Soundscape und die damit zusammenhängenden Fragen nach Identität, Lebensqualität und der Kultur der Sinne in Alltag, Medien und Kunst. Das Lab ist international eingebunden in Forschungs- und Gestaltungsaktivitäten zur Akustischen Ökologie. Die noch recht junge Wissenschaft von der Akustischen Ökologie erforscht die akustischen Wechselwirkungen zwischen den Lebewesen und ihrer Umwelt und fragt nach den hörbaren Erscheinungen des Alltags, deren Ursachen und Veränderungen sowie deren Auswirkungen auf Individuum und Gesellschaft.

Soundscape-AgentInnen:

Philipp Boß

Michelle Mühlenbruch-Bunn

Yannick Hofmann

Aldo Roldan Infuso

Natascha Rehberg

Per Seuring

Klaus Schüller

 

Fachliche Ansprechpartnerin:
Hochschule Darmstadt
Fachbereich Media
Soundscape & Environmental Media Lab

Prof. Sabine Breitsameter
Max-Planck-Str. 2 D-64807 Dieburg
Tel +49.170 343 7698
Mail: sabine.breitsameter@h-da.de